-





Stadt München schreibt Strassenmusikern vor, wie sie Ihr Instrument zu spielen haben!
BITTE WEITERVERBREITEN & AKTIV WERDEN! 
ES GEHT UM ERHALTUNG VON LEBENSFREUDE & KÜNSTLERISCHER FREIHEIT IN MÜNCHEN



Fall 1: Stadt München gegen Ralph Kiefer

Strassenmusiker in München sein ist mitunter ein richtig hartes Brot. 
Wer in den Münchner Fußgängerzonen tagsüber musizieren will, muß dafür eine Spielgenehmigung erwerben - nicht etwa einmalig, sondern täglich aufs Neue.
Um die Spielgenehmigung für den jeweiligen Tag zu bekommen, die jedem Musiker nur 2 mal pro Woche entweder für vor- oder nachmittags plus Sonntag ganztags zusteht, sollten sich die Musiker bereits ab ca. 3. Uhr nachts vor der Tourist-Info am Marienplatz einfinden und schlangestehen bzw. -liegen. 
Die begehrten 10 Genehmigungen für den jeweiligen Tag werden ab 8 Uhr in der Reihenfolge des Eintreffens der Musiker ausgegeben. Gerade in den lukrativen Sommermonaten will offenbar alles, was ein wenig tuten und blasen kann, spielen, um die Familie zuhause in Osteuropa zu ernähren - das Casting besteht eigentlich jeder. Ausschlusskriterium ist laut einer Mitarbeiterin der Tourist-Info "wenn jemand unter Drogen steht".
Dementsprechend groß ist der Andrang und auch manch gestandener Profimusiker übernachtet mit Schlafsack am Marienplatz, um am nächsten Morgen die Genehmigung zu bekommen und dafür 10 Euro an die Stadt München bezahlen zu dürfen. Wer zu spät kommt, geht leer aus und erhält keine Genehmigung. Entsprechend übernächtigt treten die 10 Auserwählten nach diesem entwürdigenden Prozedere am kommenden Tag ihre Arbeit an.
Nach jeweils einer Stunde Spielzeit muß der Musiker laut Regelung den Platz wechseln – in meinem Fall bedeutet das: alles zusammenpacken, mein Klavier an einen anderen Platz schieben und wieder neu aufbauen - mindestens 45 Minuten Verdienstausfall.

Seit dem Sommer schränkt mich die Stadt München auch noch in der Ausübung meiner Kunst ein und will mir vorschreiben wie ich auf meinem Klavier zu spielen habe - leider kein Scherz!
Wer mich live erlebt hat, weiß, daß ich zusätzlich zu meinem Klavierspiel auch meine Füße benutze, um mit Pedalen auf dem Klangkörper meines Klaviers zu trommeln - und genau das hat mir die Stadt München jetzt untersagt. 
Laut Gesetz sind Schlaginstrumente auf den Münchner Strassen verboten. Nun benutze ich kein Schlaginstrument sondern ein Klavier, das ich sehr individuell bespiele - das interessiert die Stadt aber leider nicht. 
Aus diesem Grund spiele ich seit Monaten nur noch im Grauzonenbereich jenseits der Fußgängerzonen oder auf Privatgrund nach 20 Uhr unter Arkaden und in den Geschäftseingängen entlang der Fußgängerzonen - für mich eine nicht hinnehmbare Einschränkung!

Eure Beschwerden werden hier sicher gerne entgegengenommen:

Landeshauptstadt München
Stadtverwaltung
Marienplatz 8
80331 München
Tel.: 089 233-00





Fall 2 - ganz aktuell: Bayrische Schlösser- und Seenverwaltung /Verwaltung der Residenz München gegen Ralph Kiefer:

Nach einem wundervollen Konzert im Dianatempel im Münchner Hofgarten am vergangenen Sonntag, bei dem viele Menschen, Junge, Alte, Deutsche, Ausländer, Arme & Reiche gemeinsam Musik & Sonne genossen haben, Kinder gelacht haben, Menschen spontan getanzt haben hat mir die Verwaltung des Gebäudes ein VERBOT erteilt, dort weitere Konzerte zu veranstalten. "Es hätte sich jemand beschwert, ich wäre zu laut gewesen & hätte Trommeln benutzt" (Trommeln sind dort verboten aber ich betrommle ja mein Klavier und eben nicht eine Trommel).

Falls sich jemand über dieses Verbot beschweren möchte: Hier die Adresse der Bayrischen Schlösser- und Seenverwaltung, die den Dianatempel an uns Musiker vermietet - wir Musiker werden für unsere Konzerte nicht etwa bezahlt, sondern müssen den Spielort kostenpflichtig mieten: 

Verwaltung der Residenz München
Residenzstraße 1
80333 München 
Telefon 089 29067-1


In beiden Fällen wird künstlerische Freiheit mit Füßen getreten und Lebensfreude durch die Regeln der Bürokratie erstickt. Genau deshalb hat dieses Deutschland zurecht seinen schlechten Ruf, deshalb herrscht hier noch immer das Denunziantentum, die braven Duckmäuser und Regelbefolger, die die Verantwortung für ihr Tun an eine höhere Stelle oder ein Gesetz abgeben können.
Ich lasse mir nicht verbieten, Lebensfreude zu verbreiten, denn das ist meine Leidenschaft, mein Beruf und meine Aufgabe hier. 
Und ich bin bereit dafür zu kämpfen und Menschen zu mobilisieren. 

Ich finde es eine Schande für die Kulturstadt München, daß meine Kunst nicht gefördert, sondern beschränkt, reglementiert und damit aus der Stadt verbannt werden soll. 
Bitte werdet aktiv und zeigt der Stadtverwaltung UND der Verwaltung des Hofgartens, daß wir das nicht hinnehmen! 
Schreibt mails, Briefe, ruft an, informiert Freunde, teilt den Link zu dieser Seite...!

Ich überlege, Radio und Presse einzuschalten und mir Rechtsbeistand zu holen.

Auch auf meiner Facebook-Seite gibt es immer wieder aktuelle Infos dazu


Die Luft in München und damit auch meine Verdienstmöglichkeiten werden dünner für mich und die verbleibenden Spielplätze im Grauzonenbereich sind rar.

Für Eure Ideen und Mithilfe, Vorschläge für mögliche Spielplätze sowie auch schöne, außergewöhnliche Konzert-locations für meine MOMENTUM CD release tour bin ich Euch dankbar! Ich spiele natürlich auch gerne bei Eurem privaten Fest, Event oder spiele bei Euch zuhause ein Wohnzimmerkonzert für Euch und Eure Freunde!

Bitte bedenkt: Ich habe keine Agentur, keine Plattenfirma und keinen Vertrieb im Hintergrund – ich bin Komponist, Pianist, One-Man-Band, Arrangeur, Tontechniker, Aufnahmeleiter, Roadie, Veranstalter, Booker, Manager, Promoter, Cover- Flyer- & Plakatdesigner, Plakatierer, Flyerverteiler, Webseitenbetreuer, Klaviertransportunternehmen, Crowdfunder uvm. in einer Person.

Falls Du Interesse hast, einen dieser Jobs zu übernehmen oder irgendwie mit mir zusammenarbeiten möchtest – sprich mich gerne an!

Herzlich Ralph Kiefer

Pianist & Komponist

instagram:

facebook:

soundcloud:

music download:






EURE RESONANZ SPRICHT FÜR SICH - DANKE!

"Sei Dir bewusst, dass es gleichzeitig ein Schenken und Beschenkt werden ist und das wiederholt sich immer wieder, wenn die Menschen Deiner Musik lauschen und sich dabei auf sie einlassen."


"Man möchte diese Harmonie der Töne immer als Hintergrundmusik in seinem Leben hören."
 

"Gott, war das schön heute in der Fußgängerzone! Danke von Herzen für diese berührenden Klänge, die zusammen mit dem Wind meine Seele in eine Parallelwelt getragen haben"

"...diese Musik ist Poesie."


"Unbeschreiblich, wie schön was du auf die Erde trägst :-)"


"Ralph Kiefer hat die Fähigkeit das auszudrücken, was viele Menschen in dieser unruhgien und hektischen Zeit fühlen: Eine tiefe Sehnsucht nach Geborgenheit, Angenommen sein und Liebe." 


"God bless you man. I had to buy two of his CDs. I encourage you guys to support him so he can produce more great stuff."


"schon ein paar Mal bin ich in der Fußgängerzone stehen geblieben und habe Deiner bezaubernden Musik gelauscht.
Heute Abend, nach der Diagnose einer schweren Krankheit hat mich Deine Musik am Marienplatz so tief berührt und ein kleines Mädchen, das spontan stehengeblieben ist und getanzt hat, hat mein Herz mit so viel Freude und Zuversicht erfüllt!
Ich bin so froh, dass ich mir Deine CD "Imaginarium" mitgenommen habe, besonders der Liebestanz gibt mir so viel Kraft.
Ich werde Werbung für Dich machen, danke dass es Dich gibt und Du zu den Menschen kommst."


"Mach weiter so und hör nie auf, die Passanten in München mit deiner Musik zu erreichen !"


"saw you play this on munich, a month ago! i love it. good luck, from chile☺️"


"unglaublich astronomisch tolle musik...Gänsehaut PUR!!!"


"Ich habe dich heute in Marienplatz gesehen, habe fur ein Moment gestopp um dieses Wunder zu hören.Es war echt wunderschön, viel Erfolg beim alles!!!"


"Imaginarium wirkt ganz direkt auf mein Herz...und es lösen sich die SeelenSchmerzen..ja..wunderschön...danke..Sylvia"


"I was in Munich last week and was just delighted to listen to your music that afternoon. I just got home from my vacation and am listening to the cd and it's sooo beautiful. Really, a balm for the soul! Thank you!"


"I really fell in love with this music, so crazy that you just create it."


"Seeing you in your zone, play on the street really warmed my heart! Thank you for what you're doing and how much heart and joy radiates out of you. Its infectious"


"Mach so weiter bitte und berühre die Menschen. Immer mehr von uns lernen wieder mit dem Herzen zu sehen. Deine Musik ist ein Türöffner dazu. Deshalb danke Dir dafür - und mögen viele das mit Dir teilen und Dein Geschenk an sie an Dich zurück geben, bitte bade darin, genieß das Wohlgefühl. Die Welle nährt sich so immer wieder aufs Neue - ich genieße Deine Musik weiter. Sei Dir bewusst, dass es gleichzeitig ein Schenken und Beschenkt werden ist und das wiederholt sich immer wieder, wenn die Menschen Deiner Musik lauschen und sich dabei auf sie einlassen."